Streckenflug nach Bensheim

Eigentlich hatte ich keine Lust an diesem Tag an den Berg zu gehen, da der Bus seit paar Tagen kaputt war und man den Berg zu Fuß erklimmen musste. Dennoch dachte ich mir lieber um kurz vor 15 Uhr losfahren, als den ganzen Tag zu Hause rumzuhocken…
Also zu Fuß mit schwerem Geraffel auf´m Buckel Richtung „nuff“. Und das bei 26 Grad wolkenloser Himmel… Ich bin fast gestorben, aber der Ehrgeiz pushte mich irgendwie hoch 🙂

Nach dem Start gings relativ gut hoch, mal hier mal da aufgedreht…irgendwann hab ich mich dann versemmelt, war schon Richtung Landeplatz unterwegs. Da durchflog ich nochmal einen zaghaften Bart über den Reben. Ich dachte mir, letzte Chance, entweder der oder keiner…ich war wirklich ehrgeizig, ehrgeizig wie schon lange nicht mehr. Rouven hatte schon etliche super Streckenflüge hinter sich. Und das auch schon im letzten Jahr.
Ich hab mich dann festgebissen und den Bart bis ca. 200m über Bergniveau ausgedreht und bin dann Richtung NW um evtl. dort nen Anschluss zu bekommen, was schließlich auch klappte. Ich habe immer wieder nen Anschlussbart gefunden, und so wurde ich durch den S/SW Wind immer weiter nach Norden versetzt.

Über Heppenheim tief angekommen, versuchte ich mein Glück nochmal über den Hochhäusern. Mit etwas Durchhaltevermögen, wäre da sicher noch was gegangen. Bei mir war aber die Luft raus. So konzentrierte ich mich auf meine Landung bzw. Landefeldsuche. Kurz vorm Jochimsee erschien mir ein brauner Acker, der war perfekt für mein Vorhaben…

Landefeld Foto(8) 

Der Rückweg war alles andere als einfach. In Kurzform: Laufen, laufen, laufen, Zug von Heppenheim nach Weinheim, laufen zur OEG Haltestelle, feststellen dass RNV streikt, zurück zum Bahnhof und Taxi nach Schriesheim…teurer Spaß… 🙁

Alles in allem ein gelungener Tag, wo ich dachte, dass so spät nichts mehr geht… Die Bergstrasse ist einfach geil! Wunderschönes Panorama mit Blick in den Odenwald und der Rheinebene.

 

 

Ein Gedanke zu „Streckenflug nach Bensheim

Schreibe einen Kommentar