Schönbrunn und Schriese

Heute morgen aufgestanden und gedacht, wenn du jetzt zuhause bleibst, biste selbst schuld. Super Wetter draussen, also packst den Schirm ein samt Anhang und fährst nach Schönbrunn zum Windenschlepp. Dort angekommen waren sie gerade fertig mit dem aufbauen. Und es ging dann auch schon los. Da der Wind deutlich und recht stark von der Seite kam, hatten wir gleich mal paar Startabbrüche, weil der Schirm schräg verblasen wurde.
Ich dachte mir schon, bei dem Wind muss doch Schriesheim gut gehen… Also machte ich trotz Seitenwind einen Schlepp. Weil wir in der Höhe auch noch teilweise Rückenwind hatten, konnte ich keine richtig gute Ausklinkhöhe erreichen. Hatte zwar beim Drehen Richtung Startplatz paar leichte Lüpfer gespürt aber durch den starken Wind war die Thermik teils sehr zerrissen. Also Landen zusammenpacken und ab nach Schriesheim.

Auf dem Weg dorthin an der Quelle zwischen Waldwimmersbach und Haag noch mal meine Flaschen voll gemacht und über Neckargemünd nach Schriesheim gefahren. Dort angekommen, traute ich meinen Augen nicht. Was war da los?!
Auf dem Weg vom Parkplatz bis zum Landeplatz alles voller Biertischgarnituren, Bierwagen und ein Essenstand. Und wegen des Wetters, hunderte von Menschen die die Sonne genossen. Und uns beim Fliegen zugeschaut haben.

Der Vereinsbus war gerammelt voll. Jeder wollte natürlich raus und sein Bestes zeigen. Am Startplatz war High-Life. Zum Glück hat sich alles rausgezögert, wegen paar Startabbrüchen. Dann haben Thomas Rose und ich ausgelegt und auf ne gute Startphase gewartet. Thomas, der erfahrenere Pilot ging raus, kurz drauf ging auch ich raus. Links herum und während ich links rum drehe gings schon nach oben. Die Wolke über uns zog so ruhig aber doch stetig nach oben, sowas hatte ich selbst in Greifenburg nicht. Musste öfter mal die Ohren anlegen, daß ich die 700m nicht überschritt. Es hatte sich also gelohnt für die schöne halbe Stunde zu fliegen. Nach diesem Flug packte ich zusammen und ging auch wieder Heim, da mein Anhang ja dabei war und ich sie nicht ewig warten lassen wollte.

Wie man sieht hat sich´s gelohnt 😉

Windenschulung in Schönbrunn

Ich habe am Freitag mit der Windenschulung begonnen. Da nur Flugschüler da waren, konnten wir das ganze schneller durchziehen. Somit konnte ich 5 Starts machen. Das erste mal so hochgezogen zu werden hat schon was. Jeder muss mal Hand anlegen, damit was läuft. Sei es Startleitertätigkeiten, anderen helfen bei der Startvorbereitung, die Seile vom Quad losmachen…
Wenn jeder mal hilft kommt man schneller wieder dran. Ganz einfache Sache.
Positiver Nebeneffekt bei dem ganzen, die Flüge zählen als Höhenflüge! Am Ende der Schulung braucht man 20 Starts an der Winde und man erhält die Startart an der Winde in den Schein eingetragen, sofern man einen hat 🙂
Dauert ja nimmer lange…