Rückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende und da es die letzte Zeit nur selten ein Update gab, bekommt ihr hier eine Zusammenfassung über die schönsten noch nicht gebloggten Flugaktivitäten. Viel Spass mit dem kleinen Rrückblick, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bis bald am Berg!

 

04.08.13 – Um 18 Uhr auf 1800 m

Manchmal lohnt es, sich spät nochmal zum Startplatz aufzumachen. Um 18 Uhr nochmal auf 1800 m aufzudrehen ist einfach herrlich!

Blick in den Süden

 

03.08.13 – Advance Lightness

Da ich gerne zu Fuß den Startplatz erklimme, bin ich gerade dabei meine Ausrüstung stückweise leichter zu machen. Das Fluggefühl mit meinem Impress3 gefällt mir so gut, dass die logische Konsequenz ein leichteres Gurtzeugs (das Lightness von Advance) ist. Mit dem Lightness ist man noch direkter und feinfühliger mit dem Schirm verbunden. Auf die negativen Aspekte des Gurtzeugs will ich hier nicht eingehen, bei der Wahl des Gurtzeugs muss sich jeder selbst Gedanken machen und abwägen.

Impress3 und Lightness

 

31.07.13 – Feierabend Thermik Deluxe

Nach dem Feierabend um 18 Uhr gestartet und einen schönen zweistündigen Flug bekommen.

 

27.07.13 – Kraichtal Challenge

Dieses Jahr ging die Kraichtal Challenge in die erste Runde, ein Schleppwettbewerb hier bei uns im Flachland. Zudem war für heute der heißeste Tag in diesem Jahr angekündigt. Wir wurden zuerst Richtung Osten geschleppt, da der Wind aber aus südwestlicher Richtung angekündigt war, wurde die Winde dann recht bald umgestellt. Drei Mal zog ich die Niete und stand schnell wieder am Boden, dann erwischte ich beim vierten Flug ein Bärtchen und kam bis zu unserem Fliegercamp am Sportplatz. Dank des schnellen Rücktransports konnte ich zu meinem fünften Schlepp endlich den Tag nutzen und es ging los! Da es leider schon kurz vor 15 Uhr war, hatte ich nur noch wenig Restzeit, um Strecke zu machen. Es ging richtig schön hoch, zuerst auf 1000 m dann später auf 1600 m und meine größte Höhe war an diesem Tag 2325 m. Der Strecke wurde länger und länger und am Ende standen 80 km auf dem GPS. Mein längster und eindruckstvollster Flachlandflug bis jetzt, der mich sicher noch eine Weile beschäftigen wird! Ein großer Dank geht an die Organisation und an alle Rückholer und Windenfahrer für den unermüdlichen Einsatz! Am zweiten Wettkampftag wurde der Wettkampf leider wetterbedingt abgesagt. Am Mittag fand dann Siegerehrung statt. Overall: Platz 3, Klasse B: Platz 2!

 

30.06.13 – Ziel Rück Heppenheim

Heute war ich mal wieder früh am Berg, denn der Tag versprach ganz gut zu werden. Es waren natürlich auch schon einige am Landeplatz, mit denen es dann zum Startplatz ging. Wir machten eine Funkfrequez aus und dann ging es auch schon in die Luft. Zu Beginn war beim Steinbruch erst mal 10 Minuten Kämpfen angesagt, als ich dann aber gut Höhe tankte, kam Armin zu mir rüber und wir machten über Funk aus, dass wir Richtung Melibokus fliegen. Wir blieben schön zusammen und dann… tja leider hatte ich mich dann bei Hemsbach fasst versenkt und unsere Wege trennten sich. Armin flog eine östlichere Route Richtung Norden und ich nahm meine letzte Höhe und versuchte einen Bart direkt über der Ortschaft zu finden. Yes! Da stand er und brachte mich von 128m wieder auf entspannte 860m über Grund. Mit dieser Höhe ging es dann nach Heppenheim und wieder einmal war Bastelei angesagt, der Landeplatz war im Blick, doch ich wollte noch nicht landen gehen! Ein paar Minuten verharrte ich im Nullschieber, ließ mich dann mit dem Bärtchen Richtung Weinberg versetzen und dann ging es mit sauberen 2-4m/s wieder nach oben. Für mich war die Ausgangshöhe von ca. 1000m zu gering um Heppeneim zu überfliegen und so entschloss ich mich, dass Ziel Melibokus zu streichen und stattdessen zu versuchen den Landeplatz in Schriesheim zu erreichen. Über Funk wollte ich Armin mein neues Vorhaben mitteilen, doch ich erreichte ihn nicht mehr. Auf dem Rückweg bekam ich über Laudenbach einen Bart, der mich auf 1329m brachte, Rekord für heute. Rekord schön und gut… doch bis südlich von Weinheim fang ich kein Steigen mehr. So fand ich mich bald wieder auf 55m über Grund und fand zum Glück wieder einen Nullschieber, in dem ich dann vier Minuten ausharrte, bis er endlich durchgezogen hat. Leider hab ich den Bart auch schnell wieder verloren, vermutlich aus eigenem Verschulden, denn ich wollte mich nicht weiter hinten in die Weinreben tragen lassen. Die Tracklogs nach dem Flug zu analysieren ist sehr viel wert, wenn man etwas über seinen Flugstil und seine Fehler lernen will. Ein Fehler kann dazu beitragen, früher als es einem lieb ist, auf dem Boden zu stehen und vermutlich war dieser Fehler der Grund, warum ich kurze Zeit später nördlich von Leutershausen am Boden stand. „Rouven an Armin…“, sprach es aus meinem Funkgerät. Armin teilte mir mit, dass er gerade südlich von Leutershausen auf dem Acker gelandet sei. Da die Bahn Richtung Schriesheim noch etwas auf sich warten ließ, kaufte er in der Zeit, in der ich meinen Gleitschirm zusammen packte, schon mal ein Ticket für mich mit. An der Haltestelle angekommen erzählte er mir, dass er ebenfalls auf Höhe von Heppenheim umgedreht hat. Wenn man die Tracklogs vergleicht, sieht man, dass er eine östlichere Route gewählt hat. Der Flug in Daten: Dauer 2:50, Strecke 36,6km.

 

24.06.13 – Feierabendflug

Es ist immer wieder schön nach dem Feierabend den Berg zu erklimmen und einen Feierabendflug zu ergattern. Kein Mensch war weit und breit zu sehen und nach der Landung gab es noch einen tollen Sonnenuntergang oben drauf.

 

21.06.13 – Sommersonnenwende

Ein klasse 2 Stunden Feierabendflug!

 

16.06.13 – Thermisch nach Heidelberg

Heute war mal wieder ein schöner Ausflug nach Heidelberg drin. Nach 2,5Stunden hatte mich die Erde wieder.

 

30.05.13 – Ozone Delta 2 Probeflüge

Danke an Michl für die Probeflüge!

 

21.05.13 – Feierabend Walk&Fly mit Regeneinlage

Heute gab es einen schönen Flug, der durch eine kleine Regeneinlage dann frühzeitig beendet wurde.

 

23.04.13 – Trägst du deinen Schirm, dann trägt er dich!

Zuerst ging es zweimal mit dem Bus hoch und leider noch schneller zum Landeplatz zurück… Dann ließ ich es mir nicht nehmen, mich nochmal zu Fuß zum Startplatz aufzumachen. Gut so, denn ich bekam einen schönen tiefen Flug nach Weinheim zum Miramar. Zurück ging es entspannt mit der Straßenbahn, um dann nochmal zu Fuß hoch zu laufen. Dann ließ ich den Tag mit einem schönen Abendsoaringflug mit einer Dauer von 1:42 h ausklingen. We love Schriese!

Start der Red Bull X-Alps 2013

Update #2, Montag 15. Juli: Der Kampf um den zweiten und dritten Platz

Über die ganze Zeit ist es schon sehr spannend die  Ränge nach Chrigel Maurer zu beobachten, da hier das Feld sehr eng beisammen liegt. Es ist ein klasse Kampf, der hier zwischen den Athleten geboten wird! Die zwei Franzosen Antoine Girard und Clement Latour haben sich nun aber etwas vom Verfolgerfeld abgesetzt und werden dank dem gezogenen Nightpass zu Fuß in wenigen Stunden Monaco erreichen und den zweiten und dritten Platz unter sich entscheiden. Alle weiteren Athleten haben noch bis Freitag Zeit, um das Ziel Monaco zu erreichen.

Platz Zwei und Drei?

Update #1, Sonntag 14. Juli : Der Adler ist gelandet

Was soll man sagen, … dass X-Alps Team SUI1 Maurer/Theurillat hat wieder einmal bewiesen, wie es bei den X-Alps laufen kann! In gerade einmal 6 Tagen, 23 Stunden und 40 Minuten hat Chrigel Maurer das Floß in Monaco erreicht und somit eine neue Bestzeit für die Strecke Salzburg-Monaco aufgestellt und das für eine Distanz von 1031km. Die längste Strecke, die es bis jetzt bei den X-Alps je gab. Herzlichen Glückwunsch von den Flyingdudes!

Livetracking, Sonntag 7. Juli: Es geht los

Ab sofort kann man nun die Athleten im Livetracking verfolgen! Go Go Go! Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zum Livetracking.

X-Alps 2013 Livetracking

Crossalps 2013 – Wendepunkt am Limit!

Dieses Jahr habe ich mich für die Crossalps angemeldet. Aufgrund des großen Andrangs und der nur 80 verfügbaren Plätze werden die Vereinsmitglieder des GSC Hochries Samerberg und die ehemaligen Crossalps-Teilnehmer dieses Jahr zuerst berücksichtigt. Die übrigen Plätze werden per Losverfahren vergeben. Drückt mir die Daumen, dass ich einen der begehrten Teilnehmerplätze bekomme.

Meine Motivation daran teilzunehmen ist, dass ich gerne mit dem Gleitschirm in der Natur unterwegs bin und neue Erfahrungen und Eindrücke sammle und dieser Wettbewerb eine ganz besondere Herausforderung darstellt – deshalb: hoffentlich Crossalps 2013! 😉 Ihr wollt mich unterstützen? Dann schreibt mir eine Email. Die Adresse findet Ihr unter Kontakt.

Ein Auszug aus der Crossalps Beschreibung, für alle, denen Crossalps noch kein Begriff ist:

Was heißt Crossalps 2013 und was ändert sich? Es bleibt bei der bewährten Kombiveranstaltung aus Fliegen und Bergsteigen. Ein Wochenende lang soweit die Flügel und Füße tragen und am Sonntag Abend wieder zurück am Ausgangspunkt ankommen. Jeder nach seiner Leistungsfähigkeit und Wunschrichtung.

Ein Wochenende? Ja, jeder Athlet hat genau 33 Stunden Zeit, um seinen „Wendepunkt ans Limit“ zu legen, aber dennoch rechtzeitig innerhalb der Zeit wieder zurück am Ausgangspunkt zu sein und man darf werder Taxi, Bus oder Bahn benutzen. Alle Informationen über diesen Wettkampf findet man unter diesem Link.

Das nachfolgende Bild zeigt die Strecke des Gewinners der Crossalps 2012, Thomas Hofbauer.

Hofbauer Crossalps 2012
Bild Quelle: www.crossalps.com

Red Bull X-Alps 2013

Gestern wurden die Wegpunkte für die diesjährige Red Bull X-Alps vorgestellt. Die Route ist dieses Jahr 1031 km und somit knapp 200 km länger als im Jahr 2011. Der Sieger der Red Bull X-Alps 2011, Chrigel Maurer, erreichte das Ziel in 11 Tagen, 4 Stunden und 52 Minuten. Wenn man bedenkt, dass die Strecke 864 km lang war und er effektiv 1807 km zurück legte, dann kann man sich vorstellen, wie viele Kilometer es dieses Jahr werden können. Einfach Wahnsinn, was man zu Fuß und mit dem Gleitschirm in so kurzer Zeit leisten kann. Wir können gespannt sein, wie es dieses Jahr laufen wird. Ich hoffe es gibt besseres Flugbedingungen als in 2011.

Red Bull X-Alps Route 2013
Bild Quelle: http://www.redbullxalps.com

Race Info
Bild Quelle: http://www.redbullxalps.com

Gleitschirm Europameisterschaft 2012

Akutell wird gerade die Gleitschirm Europameisterschaft vom 01.09-15.09 in St. André/Frankreich ausgetragen. Mit einem Klick auf den nachfolgenden Banner kommt ihr zur Berichterstattung des DHV. Den Link zum Livetracking findet ihr auch auf dieser Seite.

Heute wäre Task 1 dran gewesen, doch leider spielt das Wetter nicht so richtig mit. Mal schauen was in den kommenden Tagen berichtet wird. Nachfolgend hab ich das aktuellste Video verlinkt, über diesen Link kommt ihr zu allen Videos.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=BrlOozHs-zE&feature=BFa&list=UUgrth1SCZsNMGq7WZny4Djw