Jeden Tag am Berg

Unser Ölberg überrascht uns immer wieder, denn wir konnten nun die letzten Tage fast täglich fliegen. Hier eine kleine Zusammenfassung:

Donnerstag 18.04.2013

Heute hatte ich meinen bis jetzt schönsten Soaringflug in Schriesheim. Wie schon die ganze Woche ging es nach dem Feierabend direkt zum Berg. Zu Fuß zum Startplatz, ich hatte Zeit, denn der Wind sollte sowieso erst nach 18 Uhr für uns Tütenflieger schwächer werden. Als ich oben ankam, waren die Bedingungen gut und man konnte starten. Niki und Frank haben es heute richtig laufen lassen, sie sind beide knapp 22km geflogen! Mit dem letzten Licht wurde dann kurz vor 21 Uhr gelandet. Was für ein schöner Flug! Im Anschluss besorgte Stefan für uns noch Fleisch und wir grillten noch eine Runde. Ein gelungener Tag geht zu Ende.

Dienstag 16.04.2013

Feierabend – ab zum Berg. Als ich ankam hangen schon 25 Gleitschirme am Himmel! Also schnell mit dem Bus zum Startplatz und ab in die Luft. Es wurde wieder einmal ein schöner Soaringflug mit einer Stunde Flugzeit.

Montag 15.04.2013

Heute wurde schon etwas früher Feierabend gemacht, denn wir wollten am Abend noch bei uns am Landeplatz grillen. Ein kleiner Flug musste aber natürlich vor dem Essen noch drin sein.

Grillbande

Sonntag 14.04.2013

Der Sonntag sollte uns auch nicht entgehen – Walk&Fly. Leider war die Thermik zu zäh und von unten heraus nicht stark genug. Ein kleiner Blubber hier und da und der Flug war beendet. Kein Problem, denn morgen sollte es ja schon wieder in die Luft gehen.

Samstag 13.04.2013

Diesen Samstag sollte ein schöner Flugtag werden, doch zuerst mussten wir noch die letzten Regenschauer über uns hinwegziehen lassen. Dann ging es in die Luft und der Flug wurde zu einem „Sonnentanz“. Der Himmel war bedeckt und hier und da kam mal für kurze Zeit die Sonne zum Vorschein, die dann die nötige Energie lieferte, um thermisch aufzusteigen. Ich musste leider schon um kurz vor 18 Uhr landen gehen, da ich abends noch auf einem Geburstag eingeladen war. Heute hätte ich meinen persönlichen Airtime Rekord knacken können, denn die letzten Flieger sind erst gegen halb 9 landen gegangen! Es war dennoch ein super Flugtag und das Impress3 gefällt mir nun echt gut. Eine kleine Änderung werde ich am Gurtzeug noch vornehmen, die Infos dann aber zur gegebenen Zeit, denn ich warte noch auf die Post. 😉

Mittwoch 10.04.2013

Am Mittwoch stand nach dem Arbeitstag wieder Bergtraining als Vorbereitung für die Crossalps auf den Programm. Zum Glück hatte ich mich beim Gepäck für die komplette Gleitschirmausrüstung entschieden, denn die Front, die über den Tag über uns hinweg zog, war gegen Abend abgewandert und ich hatte einen schönen angeströmten Startplatz, als ich oben ankam. Schnell wurde das Bergtraining abgebrochen und zum Flugmodus gewechselt. 😉 Der Wind nahm im Laufe des Tages stark ab, drehte aber auch noch weiter auf Süd. Ich beobachtete noch eine kurze Weile die Bedingungen. Die untere Südfahne am Startplatz zeigte sehr konstanten und nicht zu starken Südwind. Die Wetterstation meldete 10km/h. Ich wurde mit einem 20 minütigen Flug belohnt!

Freitag 05.04.2013
Ein Berglauf sollte es heute sein, ohne Gepack. Eine schöne Strecke, die Spass gemacht hat. Start: Landeplatz Schriesheim – Ziel: Weißer Stein – Strecke: 12.63km – Aufstieg: 557m – Durchschnittsgeschwindigkeit: 7,5km/h – Dauer: 1:40h – Kalorien: 1480

Berglauf

Frontfliescher

Am Morgen haben wir noch lange überlegt, ob wir irgendwo hin zum Fliegen fahren. Ganz getreu dem Motto: „Fahr nicht fort, flieg vor Ort“, ging es dann aber recht früh nach Schriese. Gute Entscheidung, viel Airtime und rechtzeitig vor der Front auf dem Boden. Top!

Regensoaring in Schriese

Heute wurde mein neues Impress3 eingeflogen. I love it! Es war mal wieder ein schöner Soaringflug, der ab und zu durch Regen getrübt wurde. 😉 Mal schauen, ob und wo es morgen wieder hoch geht.

Frühlingserwachen

Gestern zeichnete sich schon die erste Thermik ab, doch leider lagen wir mit dem Donnersberg falsch. Bis wir dann in Schriesheim waren, war leider nicht mehr viel zu holen. Aus diesem Grund wollten wir heute am richtigen Berg stehen, am Ölberg, und wir wurden belohnt! Kurz nach 13 Uhr sind wir gestartet und zunächst war nur eine Höhe von 650 Meter machbar. Im Laufe des Flugs hob sich die Inversion dann aber auf ca. 800 Meter. Die Thermik pulsierte stark und war teilweise recht zäh und ruppig. Das ideale Kurbeltraining nach der Winterpause!

Da ich auf ein Liegegurtzeug umsteigen will, hatte ich dieses Wochenende das Woody Valley X-Alps GTO von Planet Para zum Testen bekommen. Da mir die Beingeometrie und die Kompaktheit beim Advance Impress 3 besser gefällt, habe ich mir nun das I3 bestellt. Hoffen wir nächstes Wochenende auf gutes Flugwetter! 😉

In Zukunft könnt Ihr nun wieder alle unsere Flugaktivitäten hier mitverfolgen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!